Die richtige Bewerbung – So bekommen Sie Ihren Traumjob

Sie müssen sich von der Masse abheben, wenn Sie die besten Chancen auf einen begehrten Job haben wollen. Die schriftliche Bewerbung muss überzeugend sein, denn einem persönlichen Vorstellungsgespräch geht immer eine Einladung des potenziellen Mitarbeiters voraus. Die folgenden Hinweise werden Ihnen helfen, Ihre Bewerbung zu perfektionieren!

Der Lebenslauf muss richtig aufgebaut sein

Viele Personalleiter oder zukünftige Vorgesetzte sehen sich zuerst den Lebenslauf an und entscheiden dann, ob sie das Anschreiben lesen oder nicht. Daher ist dieses Dokument das Herzstück der Bewerbung.

Zumindest sollte der Lebenslauf auf den ersten Blick aussagen: „Ich bin genau die richtige Person für diese Stelle“. Daher sollte der Lebenslauf logisch und übersichtlich aufgebaut sein. Der Leser muss in der Lage sein, alle wichtigen Eckdaten schnell aufzufinden. Die wichtigsten Qualifikationen und die aktuelle Tätigkeit, das Studium oder der angestrebte Schulabschluss stehen also an erster Stelle, der Rest folgt.

Folgen Sie in Ihrem Anschreiben dem AIDA-Prinzip

Alle Bewerber, die für eine Stelle in Betracht gezogen werden wollen, sollten mit dem AIDA-Prinzip vertraut sein.

Das erste A steht für das Wort „Aufmerksamkeit“. Dies bezieht sich auf die Betreffzeile, die sofort das Interesse des Lesers weckt oder sogar seine Neugierde weckt.

Das I steht für „Interesse“ und bezieht sich auf die Einleitung, die das Interesse des Bewerbers weckt. Zu diesem Zeitpunkt sollte der Personalverantwortliche den Eindruck haben, dass sich hinter der Bewerbung eine interessante Person verbirgt.

„Desire“ wird durch den Buchstaben D dargestellt. Der Leser sollte den Wunsch verspüren, mehr über den Bewerber zu erfahren. Dieses Verlangen wird geweckt, indem man leere Phrasen vermeidet und die eigenen Vorteile konkret und mit Beispielen untermauert darlegt.

Der Buchstabe A am Ende steht für „Aktion“. Dies ist nichts anderes als eine Aufforderung zum Handeln, die darauf abzielt, dem Unternehmen eine Einladung zu entlocken. Natürlich würde man gerne schriftlich oder telefonisch zu einem Vorstellungsgespräch vor Ort eingeladen werden!

Schätzen Sie sich richtig ein und passen Sie Ihre Bewerbung an

Wenn die Zahl der Bewerbungen groß ist, wird eine Bewerbung von der Stange schnell durch die Maschen fallen. Wenn zu viele Phrasen oder ganze Passagen aus dem Internet kopiert werden, wird der Bewerber möglicherweise gar nicht erst eingeladen.

Stattdessen ist es wichtig, dass die Bewerber sich in Selbstreflexion üben. Außerdem muss die Stellenanzeige gründlich geprüft werden, um das Anschreiben darauf abzustimmen.

Welche Anforderungen muss der Bewerber auf jeden Fall mitbringen, und welche sind nur optional? Wenn alle Anforderungen in Muss- und Kann-Kategorien unterteilt sind, werden diese geschickt in das Anschreiben integriert.

Wer behauptet, etwas besonders gut zu können, sollte dies zumindest in einem persönlichen Gespräch mit Beispielen untermauern können. Daher sollten Bewerber in ihren Anschreiben immer wahrheitsgemäß sein. Anschreiben enthalten immer obligatorische Anforderungen. Optionale Anforderungen sollten nur erwähnt werden, wenn sie nachweislich wahr sind.

Mit dem richtigen Anschreiben können Sie sich auf dem Arbeitsmarkt attraktiver machen

Bevor Sie das Anschreiben verfassen, sollten Bewerber Folgendes bedenken: Was ist das Problem des Arbeitgebers? Wofür genau benötigt er Unterstützung? Dann überlegen sie, welche Lösung sie als potenzieller Mitarbeiter anbieten können.

Unternehmen schätzen es, wenn Bewerber genau verstehen, wofür sie gebraucht werden. Daher ist es wichtig, sowohl das Problem als auch die Lösung in einem einzigen Satz zu formulieren – ohne den Konjunktiv zu verwenden!

Bereiten Sie sich auf das Vorstellungsgespräch vor, wenn Ihre Bewerbung gut angekommen ist

Nicht nur die Bewerbung muss auf ganzer Linie überzeugen, sondern auch das erste Vorstellungsgespräch, das vor vier oder mehr Personen geführt werden sollte. Wichtig: Bewerber sollten sich gründlich vorbereiten, indem sie sowohl ihren eigenen Lebenslauf, ihre Stärken, Schwächen und Wünsche als auch das Unternehmen prüfen.

Personalverantwortliche und zukünftige Vorgesetzte werden es zu schätzen wissen, wenn Sie kurz und bündig zusammenfassen können, warum Sie die beste Person für diese Stelle sind. Eine Antwort auf diese Frage muss also vorbereitet werden. An dieser Stelle wirkt eine Prise Ehrlichkeit in Kombination mit Originalität und Glaubwürdigkeit sehr gut. Noch überzeugender ist es, wenn Sie Ihre Behauptungen mit konkreten Beispielen untermauern können, z. B. mit früheren erfolgreichen Projekten.

Außerdem ist es wichtig, dass Sie mit dem Unternehmen vertraut sind. Natürlich müssen Bewerber nicht die Jahreszahlen auswendig lernen oder die Namen aller wichtigen Mitarbeiter des Unternehmens kennen. Die Produkte oder Dienstleistungen sollten jedoch bekannt sein.

Es ist auch entscheidend, welche Kleiderordnung am besten zur Mentalität des Unternehmens passt. Ob ein Anzug oder ein Hemd und eine Jeans angemessener sind, lässt sich in der Regel leicht online feststellen.