Die Grundpflege des Kinderzimmers

Staubwischen, Staubsaugen und Aufräumen sind nicht ausreichend. Alle drei Monate muss das Kinderzimmer gründlich gereinigt werden. Das ist auch eine Frage der Gesundheit des Kindes, das mehrere Stunden am Tag im Kinderzimmer verbringt.

Hier sind kurz und bündig die wichtigsten Punkte.

  • Um das Kinderzimmer zu entrümpeln, wird eine Grundreinigung durchgeführt.
  • Verwenden Sie nicht ätzende und umweltfreundliche Reinigungsprodukte.
  • Eltern sollten ihre Kinder in die Grundreinigung des Kinderzimmers einbeziehen.

Sortieren Sie Spielsachen und Kleidung

In Deutschland sind die Kinderzimmer häufig überfüllt. Es gibt viel zu viele Spielsachen, an denen das Kind das Interesse verliert und die infolgedessen verstauben. Auf den Gegenständen sammeln sich Milben, Bakterien und Viren. Viele dieser unauffälligen Begleiter des täglichen Lebens können das Kind gefährden.
Asthma, allergische Reaktionen wie Hautausschläge und Kurzatmigkeit sind häufig und sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Eltern sollten sich die drei folgenden Leitfragen stellen:

  1. Was braucht mein Kind, ausgehend von seinen Interessen, im Kinderzimmer?
  2. Wie viele Spielsachen sind ausreichend, damit mein Kind nicht überfordert wird?
  3. Welche Kleidung passt meinem Kind?

Unerwünschte Gegenstände wie Bücher oder Spielzeug sowie brauchbare Kleidung können gespendet werden. Gut erhaltene Gegenstände aus Kinderzimmern werden von sozialen Einrichtungen gerne angenommen.

Führen Sie eine Grundreinigung durch

Nachdem Sie alles sortiert und weggepackt haben, beginnt das Ausmisten der Schränke. Sie sollten so aufbewahrt werden, dass jeder Schrank leicht gereinigt werden kann. Auch auf den Schränken sammelt sich Staub an. Zumindest sollte ein Staubwedel verwendet werden, um den Staub zu entfernen.
Anschließend sollten alle Oberflächen, einschließlich des Schreibtischs und der Regale, gründlich gereinigt werden. Die Oberflächen sollten mit einem umweltfreundlichen Desinfektionsmittel gereinigt werden, da Kinder viel Kontakt mit anderen Kindern haben und viele Gegenstände mit den Händen anfassen. Das Reinigungsmittel sollte keine ätzenden Zusätze enthalten, die den Oberflächen schaden würden.
Das Abwischen von Türgriffen und das Reinigen der Fenster und ihrer Rahmen gehören ebenfalls zur Grundreinigung im Kinderzimmer. Direktes Sonnenlicht sollte nicht zum Reinigen der Fenster verwendet werden, da es sichtbare Spuren auf dem Glas hinterlässt.

Kinder sollten motiviert und herausgefordert werden

Kinder müssen schon in jungen Jahren lernen, dass regelmäßiges Putzen des Zimmers für Hygiene sorgt. Am besten ist es, wenn die Eltern ihre Kinder aktiv mit einbeziehen, um sicherzustellen, dass sie nicht nur eine passive Botschaft erhalten. Kinder sollten nur Aufgaben übernehmen, die für ihr Alter angemessen sind.
Reinigungsmittel sind für Kindergarten- und Grundschulkinder nicht ungefährlich, wenn sie damit in Kontakt kommen. Eltern müssen sicherstellen, dass ihre Kinder keine Reinigungs- oder Desinfektionsmittel zu sich nehmen. Stattdessen können Kinder beim Aufräumen und Wegräumen helfen oder den Boden saugen.

Routinemäßige Grundreinigung

Um keine Termine für die Grundreinigung im Kinderzimmer zu verpassen, sollten Eltern diese im Jahreskalender notieren. Die Grundreinigung schützt die Gesundheit der Kinder.